Schlagwort-Archive: Austria

Workcamps in Österreich 2014

2014 war wieder ein spannendes Jahr für Freiwilligenprojekte des SCI in Österreich. Wir werden ganze zwölf Workcamps umsetzen können – so viele wie noch nie zuvor! – und haben neue Kooperationen mit Projektpartnern im Bereich Naturschutz und Migration. 94 Freiwillige aus 21 Ländern haben dieses Jahr an unseren Workcamps in Österreich teilgenommen.

ultbildRenovation at Refugee Center Mödling
2. Jun–15. Jun 2014, Mödling (NÖ)
Erstmals halfen Freiwillige des SCI bei Renovierungsarbeiten im Kompetenzzentrum Integration Mödlinglogo (KIM), das über 100 Flüchtlinge beherbergt.  Zusätzliche Aufgabe war die Freizeitgestaltung von Kindern. Erfahrungsbericht der Campkoordinatorin

bildRiver Jump! Festival Camp
28. Jun–10. Jul 2014, Lanžhot (Tschechien)/Hohenau a. d. March (NÖ)
riverjump
In Zusammenarbeit mit INEX-SDA Czech Republic und INEX Slovakia organisierten wir ein Workcamp rund um den Auf- und Abbau des Umwelt- und Kulturfestivals „River Jump! 3 Nations, 1 Nature„, bei dem junge Menschen aus Österreich, Tschechien und der Slowakei in den March-Thaya-Auen zusammenkamen.

chinameetsChina meets Hallstatt (UNESCO World Heritage Project)
6. Jul–19. Jul 2014, Hallstatt (OÖ)
Bei diesem spannenden Projekt in Zusammenarbeit mit der Chinese Society of Education Training Centre (CSETC), der Alpenvereinsjugend und der Gemeinde Hallstatt kamen 27 Freiwillige aus China und Österreich zusammen, um gemeinsam einen Schutzwald oberhalb eines UNESCO-Weltkulturerbes zu pflegen. Erfahrungsbericht von Freiwilligen, Dokumentation des Projekts und Video zum Projekt

IMG_1754_kl_klVolunteering in the Alpine Park Karwendel
6. Jul–19. Jul 2014, Thaur/Innsbruck (TIR)

kar-logo 4In Zusammenarbeit mit dem Alpenpark Karwendel, der Gemeinde Thaur und dem Alpenverein arbeiteten Freiwillige aus aller Welt auf über 1.500 Metern Höhe im größten Naturpark Österreichs. Auf der Thaurer Alm wurden Latschen umgeschnitten und auf der Pfeishütte Wege saniert. Erfahrungsbericht von Freiwilligen

pathsofpeacePaths of Peace
19. Jul – 2. Aug 2014, Kötschach-Mauthen (KÄR)
dflogoFreiwillige aus verschiedenen Ländern arbeiteten gemeinsam an einem Kriegsschauplatz zwischen Österreich und Italien aus dem Ersten Weltkrieg –  und das mitten in den Bergen. Die ehemalige Route dient heute als Friedensweg, der Nationen verbinden soll, anstatt sie zu trennen.

backtotheroots2Back to the Roots
20. Jul–2. Aug 2014, Maria Luggau (KÄR)

oeav„Es braucht mehr als einen Baum, um ein Wald zu sein“ hieß das Motto auch dieses Jahr wieder in unserem Camp in Zusammenarbeit mit dem Alpenverein. Österreichische und internationale Freiwillige halfen beim Bäumepflanzen und -pflegen. Dokumentation des Projekts (PDF)

wachauWachau Volunteer (UNESCO World Heritage Project)
20. Jul–2. Aug 2014, Spitz an der Donau (NÖ)
jauerling-logo1
In unserem langjährigen Projekt in Kooperation mit dem Naturpark Jauerling-Wachau ging es auch dieses Jahr wieder darum, ein Weltkulturerbe zu schützen: an den berühmten Weinhängen der Wachau wurde Gras gemäht, Bäume und Neophyten wurden entfernt.

pathsofpeacePaths of Peace
2. Aug – 16. Aug 2014, Kötschach-Mauthen (KÄR)
dflogoFreiwillige aus verschiedenen Ländern arbeiteten gemeinsam an einem Kriegsschauplatz zwischen Österreich und Italien aus dem Ersten Weltkrieg –  und das mitten in den Bergen. Die ehemalige Route dient heute als Friedensweg, der Nationen verbinden soll, anstatt sie zu trennen. Erfahrungsbericht des Campkoordinators

schnau4_kleinRenovation and Gardening in the Waldorf School Schönau
9. Aug–30. Aug 2014, Schönau an der Triesting (NÖ)
R.SteinerSchullogo kleinHier halfen die Teilnehmer/innen bei der Instandhaltung der Waldorfschule Schönau an der Triesting mit, die eine weiträumige Grünfläche und einige Gebäude umfasst. Die Freiwilligen streichten Klassenzimmer, erledigten Gartearbeiten u.a. Erfahrungsbericht der Campkoordinator/innen

marcheggEnvironmental Protection in a Stork Town
17. Aug–30. Aug 2014, Marchegg (NÖ)
wwf
Erstmals arbeitete der SCI Österreich mit dem WWF zusammen, um eine der wichtigsten und artenreichsten Naturlandschaften Österreichs zu schützen: die March-Auen. Die Freiwilligen aus aller Welt entfernten invasive Pflanzen,  mähten Trockenrasen, entfernten Zäune –  und bestaunten die berühmten Marchegger Störche. Erfahrungsbericht der Campkoordinatorinnen

donauauenVolunteering in the National Park Donau-Auen
24. Aug–7. Sep 2014, Orth an der Donau (NÖ)
logo_nationalpark_webAuch zum ersten Mal fand ein Camp in Kooperation mit dem Nationalpark Donau-Auen statt. Inmitten der wunderschönen Auenlandschaft zwischen Wien und Bratislava betrieben die Teilnehmer/innen Naturschutz durch das Entfernen von Neophyten, Totholz-Verbreitung und das Entfernen alter Einrichtungen. Erfahrungsbericht der Campkoordinatorin

PE_Poysdorf_Gruppe_coNSauberer_adaptMowing Cross-Leaved Gentian Meadows round Poysdorf
25. Sep–28. Sep 2014, Poysdorf (NÖ)
logonoenb_neuIn diesem Wochenend-Camp in Zusammenarbeit mit dem Naturschutzbund Niederösterreich ging es um aktiven Artenschutz: Kreuz-Enzian-Wiesen im nordöstlichen Weinviertel zu mähen und dabei eine seltene Schmetterlingsart zu schützen. Erfahrungsbericht einer Freiwilligen